Was Sie - vor - einem zahnärztlich-chirurgischen Eingriff beachten und wissen sollten:

  • Bitte informieren Sie uns immer vor einem solchen Eingriff, ob eine Veränderung Ihrer Medikamenteneinnahme erfolgte!
  • Ihre Terminplanung sollte so vereinbart sein, dass Sie sich Zeit nehmen und evtl. in Begleitung kommen können.
  • Die Betäubung kann im Anschluss Ihre Reaktionsgeschwindigkeit einschränken – kein Fahrzeug führen!
  • Sie sollten Ihre üblichen Medikamente und Nahrungsmittel zu sich nehmen.
  • Risiken die nicht immer auszuschließen sind:
    • Blutergüsse, Schwellungen und Nachblutungen
    • Wundheilungsstörungen und Wundinfektionen
    • Unverträglichkeitsreaktionen
    • Evtl. Verschluss der Wunde durch Übernähen
    • Zusätzlicher chirurgischer Eingriff, z.B. wenn ein zu entfernender Zahn nicht mit der üblichen Methode entfernt werden kann (Osteotomie)
    • Beteiligung von umliegenden Gewebestrukturen (Kieferhöhle, Nerven und Blutgefäße)
  • Bei einer Kieferhöhlenbeteiligung wird in einem erweiterten Eingriff diese durch eine plastische Deckung wieder verschlossen.
  • Bei einer Nervenbeteiligung besonders im Unterkiefer kann es zu Taubheitsgefühlen in der Lippe oder Zunge kommen.

Über weitere Nebenwirkungen klären wir Sie gern auf. Sprechen Sie uns an!